Und was macht ihr an Silvester?

von Redaktion
0 Kommentieren

Hasst ihr diese Frage auch so? Und findet ebenfalls, dass Silvester jedes Jahr öder wird? Wer hat schon wirklich Lust, inmitten einer Menge von schießwütigen Angetrunkenen oder auf einer langweiligen Party mit immer denselben Gesprächen sein Glas aufs Neue Jahr zu erheben…

Natürlich Radlfahren!

Das ist die Antwort auf die Frage nach der besten Art, Silvester zu verbringen. Am besten beim „Ride to Capodanno“. Die Idee dahinter ist, an drei Tagen auf 365 Kilometern das Jahr hinter sich zu lassen. Und kurz vor Mitternacht am 31. Dezember am Ziel einzutreffen, um dort aufs Neue Jahr anzustoßen. Die Route: eine Überraschung, die erst am Abreisetag per GPX aufs Smartphone eingespielt wird.

Die Idee von Radlbegeisterten für Silvester

Der Ride to Capodanno ist die Idee des Radlreiseveranstalters Witoor, hinter dem ein radlbegeisterter Italiener und seine Freunde stecken, inzwischen eine ganze Community. Die Radltour findet in Italien statt – sagt ja schon der Name – und führt jetzt zum zweiten Mal an einen besonderen Ort. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Hier ein paar Impressionen von der Jungfernfahrt.

Wer lieber in Bayern bleibt, kann die Idee aufgreifen und seine private Silvestertour planen, ob im Allgäu, in Franken oder in der Rhön. Und es müssen ja nicht unbedingt 365 Kilometer sein…

0 Kommentieren

Weitere interessante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu Mehr erfahren