Bikepark Oberammergau: Gaudi ohne Ende

von Redaktion
0 Kommentieren

Erst eröffnet, dann stillgelegt, dann unter anderem mit dem Sponsor Ghost neu aufgemacht. Der Bikepark Oberammergau bietet allen Nature Trail-Liebhabern einen kleinen, aber feinen Freizeitspaß. Die Gravity-Szene zeigt sich zwar etwas enttäuscht. Aber um mal auszuprobieren, ob man akrobatisch begabt ist, ist der „O‘Gau“ spitze. Es geht über Wellen, Wurzeln und durch den Wald mit schönem Gefälle den Berg hinunter.

Sieben Trails für Könner, Kenner und Neulinge

Mit insgesamt sieben Trails und zwei Schleppliften kann man hier seine Stunts proben. Und im Sommer beim After-Work-Biken so richtig Stress abbauen. Der Wurzelsepp, der kleine Hobbit, und die Jump-Line haben Schwierigkeitsgrad rot. Und neben Fichtenwurzeln kleine Sprünge und Wellen im natürlichen Terrain. Der Trail namens Holzwurm bietet dagegen Anlieger, Pumps und Drops auf dem wörtlichen Holzweg durchs Gelände. Alles ideal, um sich im Schwierigkeitsgrad vorzutasten und neue Dinge auszuprobieren.

Wer’s raushat, kann sich an die schwarzen Trails wagen. Da wären der Fichtenschreck, der über das steilste Gefälle im Gelände geht. Und der Switch Backer, der seinem Namen alle Ehren macht. Und nicht nur für die lieben Kleinen gibt’s bei der Talstation den Rookie Parcour, in dem du sicher an den grundlegenden Fahrtechniken arbeiten kannst.

Bikepark Ammengau aus der Nähe

Anschließend gibt’s was auf den Grill. Denn der Bikepark Oberammergau macht so richtig hungrig!

0 Kommentieren

Weitere interessante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu Mehr erfahren